SPD für Ökostrom bei gemeindeeigenen Gebäuden

Willi van Beek, SPD-Fraktionsvorsitzender
Willi van Beek, SPD-Fraktionsvorsitzender

Durch einen Umstieg auf Ökostrom würde die Gemeinde eine Vorbildfunktion übernehmen, so die Meinung der SPD-Ratsfraktion in Bedburg-Hau. „Damit würde die Gemeinde einen positiven Beitrag zur Reduzierung von Treibhausgasemissionen und für den Klimaschutz leisten. Die Zeit ist eigentlich überreif dafür“, erklärt der SPD-Fraktionsvorsitzende Willi van Beek.

Konkret lassen die Sozialdemokraten derzeit prüfen, ob und zu welchen Kosten die Versorgung der gemeindeeigenen Gebäude auf Ökostrom umgestellt werden kann. „Wir hoffen auf ein Entgegenkommen des derzeitigen Vertragspartners in Sachen Stromlieferung und ein positives Ergebnis unserer Anfrage“, sagt Sozialdemokrat van Beek

Eine Umstellung auf Strombezug aus 100 Prozent erneuerbarer Energien hätte einen nachprüfbaren messbaren Nutzen, da es zur einer klar zu beziffernden Einsparung des klimaschädlichen Gases CO2 kommt. „Sollte es möglich sein und die Mehrkosten finanzierbar sein, sollte auch Bedburg-Hau im Interesse der Umwelt, diesen Beitrag zur Energiewende und zum Klimaschutz leisten“, so Willi van Beek.

Zurück

Nachrichtenliste

Reise ins Vogtland
SPD-Initiativen:
Nein zum Fracking!