Berufskolleg ist willkommen im Gemeindezentrum

SPD-Ortsvereinsvorsitzende Karin Wilhelm
SPD-Ortsvereinsvorsitzende Karin Wilhelm

Der Kreis Kleve und die Gemeinde Bedburg-Hau sind sich einig. In der zweijährigen Umbauphase des Berufskollegs werden einige Unterrichtszweige nach Bedburg-Hau in das Schulgebäude am Rosendalerweg in Schneppenbaum ausgelagert. Die SPD aus Bedburg-Hau begrüßt das Ergebnis und heißt Lehrer und Schüler des Berufskollegs willkommen.

„Es ist ein richtiger Gewinn - für Beide“, sagt der Bedburg-Hauer SPD-Fraktionsvorsitzende Willi van Beek: „Der Kreis mit dem Berufskolleg erhält während der Umbauphase nah bei ein gutes Schulgebäude, wodurch er seinen Umbau beschleunigen kann. Und Bedburg-Hau profitiert ebenfalls. Statt kostenverursachenden langfristigen Leerstand des Schulgebäudes bekommt die Gemeinde nun gute Mieteinnahmen, welche spürbar zur Verbesserung der Gemeindefinanzen beitragen. Und wir gewinnen Zeit für konkretere Planungen zur zukünftigen Nutzung unseres Gebäudes.“

Die Sozialdemokraten sprechen aber auch eine mögliche Nebenwirkung an. „Der Verkehrsfluss und die Parkplatzsituation durch das PKW-Aufkommen der Schüler musste geregelt werden, so Ratsherr Marc Schneimann (SPD) und erklärt: „Wir haben den Eindruck, dass, wenn die vorgesehenen provisorischen Maßnahmen vom Kreis so umgesetzt werden, eine vertretbare Regelung gefunden wurde. Zudem besteht natürlich die Möglichkeit noch nachzuregulieren, wenn es irgendwo zu sehr kneift.“

Die SPD-Ortsvereinsvorsitzende Karin Wilhelm weist auf einen weiteren Vorteil hin: „Ein überdies positiver Aspekt ist die Belebung des Gemeindezentrums durch die Schüler, wovon sicher auch der dortige Einzelhandel profitieren wird.“

„Das Berufskolleg ist willkommen im Gemeindezentrum von Bedburg-Hau und ein Gewinn“, ziehen Karin Wilhelm, Marc Schneimann und Willi van Beek gemeinsam als Fazit in der SPD-Stellungnahme.

Zurück

Nachrichtenliste

Reise ins Vogtland
SPD-Initiativen:
Nein zum Fracking!