Wir freuen uns über Ihr Interesse und den Besuch unseres Internetauftritts

Wenn Sie Fragen, Anregungen, Probleme oder Kritikpunkte haben, zögern Sie nicht, uns anzusprechen, anzurufen oder eine Mail zu schicken.

Ihre SPD Bedburg-Hau

Schon seit vielen Jahren steht die SPD Bedburg-Hau monatlich in ihrer Bürgersprechstunde „Wo drückt der Schuh“ den Bürgerinnen und Bürgern für Fragen und Anregungen zur Verfügung. Als Alternative in Corona Zeiten bieten die Sozialdemokraten nun erstmals einen für alle Bürger offenen Zoom-Videostammtisch an. Dieser findet am Dienstag, 30. März, von 19 bis 20:30 Uhr statt. Hier können von den Bürgern alle kommunalpolitischen Anliegen diskutiert werden.

Thematisch wendet sich die SPD auf ihrem ersten Online-Stammtisch auch speziell an die Jugend der Gemeinde mit der Frage: „Im April entscheidet der Rat ob ein Jugendparlament in Bedburg-Hau eingerichtet werden soll: Was haltet Ihr von davon - Macht das Sinn?“.

Die Teilnahme am digitalen Gesprächsaustausch der SPD Bedburg-Hau mittels Zoom erfordert einen Link, den man unter erhält.

Alle interessierte Bürger sind gerne eingeladen, Fragen zu Anliegen zu stellen, bei denen der Schuh drückt, oder auch einfach nur um sich auszutauschen.

Willi van Beek, Fraktionsvorsitzender SPD Bedburg-Hau
Willi van Beek, Fraktionsvorsitzender SPD Bedburg-Hau

Sehr geehrter Herr Bürgermeister,
sehr geehrte Damen und Herren,

Für einen kurzen Rückblick auf die Ergebnisse, der erst wenige Monate zurückliegenden, Kommunalwahl bleibt heute keine Zeit. Nur zwei Dinge: Glückwunsch an den neuen Bürgermeister für seinen gelungen Start. Und: Empfinden Sie nicht auch Sympathie dafür, dass dieser neue Rat fraktionsübergreifend weiterhin ausschließlich aus menschenfreundlichen und der Demokratie sehr zugewandten Mandatsträgern besteht. Das ist doch durchaus ein Grund zu Freude.

Bevor ich konkret auf den Hauhalt eingehe, ist es mir wichtig die Überwindung der Covid-19 Pandemie anzusprechen. Die wirtschaftlichen Folgen dieser Pandemie für Bund, Land und unsere Kommune sind in ihrem vollen Umfang noch gar nicht abschätzbar, sie werden jedoch immens sein. Andere Themen von elementarer Bedeutung für die Menschheit, wie der Klimaschutz, geraten ins Hintertreffen. Auch die sozialen Einschränkungen und Eingriffe in die Grundrechte der Menschen sind beträchtlich. Wir alle sorgen uns sehr um die Arbeitnehmer und Unternehmen, die teilweise um ihre blanke Existenz kämpfen oder mit Kurzarbeit und diversen Staatshilfen noch über die Runden kommen. Ganz besonders beschäftigt uns die Sorge um die Gesundheit und das Leben unserer Angehörigen, Freunde und Mitmenschen.

Deshalb muss ALLES dafür getan werden, diese Pandemie SCHNELLSTMÖGLICH zu überwinden.

Was passiert mit dem Schneppenbaumer Schulgebäude am Rosendaler Weg. Aktuell wird es noch genutzt vom Berufskolleg, doch ab Mitte 2021 wird es wohl leer stehen.
Was passiert mit dem Schneppenbaumer Schulgebäude am Rosendaler Weg. Aktuell wird es noch genutzt vom Berufskolleg, doch ab Mitte 2021 wird es wohl leer stehen.

Was soll im Gemeindezentrum von Bedburg-Hau im Bereich der früheren St. Markus Hauptschule passieren? Einzelhandel, Wohnraum, (Arzt)Praxen, Büros, Café, Kneipe, Treffpunkt für Jung und/oder Alt oder doch weiter eine Schule. Darüber wird die Politik eine Entscheidung treffen müssen. Ebenso darüber welches Einzelhandelssortiment wo in Bedburg-Hau angesiedelt werden soll. Auf Antrag der SPD und breiter Unterstützung von CDU, Grüne, FDP und Bürgermeister Stephan Reinders wurde die Durchführung einer Bürgerversammlung dazu beschlossen.

Karin Wilhelm
Karin Wilhelm

Im Rahmen einer Mitgliederversammlung der SPD Bedburg-Hau in der Gaststätte Martinuskrug in Qualburg fanden die regulären Vorstandswahlen des SPD-Ortsvereins statt. Hierbei wurde Karin Wilhelm einstimmig für weitere zwei Jahre zur Vorsitzenden gewählt. Anschließend wurde auch Willi van Beek im Amt des Stellv. Vorsitzenden und Martin Schweers im Amt des Kassierers bestätigt. Zum neuen Schriftführer der SPD Bedburg-Hau wurde Tobias Lünendonk gewählt. Die Anzahl der Beisitzer wurde auf fünf erhöht. Diese sind wie folgt: Oliver Birkhahn, Klaus Brandt, Willi Hermsen, Trudis Jans und Johannes Peters.

Sozialdemokratin Wilhelm dankte den Mitgliedern der SPD für das zum Ausdruck gebrachte Vertrauen und konnte sich über neue aktive Mitglieder im Vorstand freuen. „Auch wenn die Kommunalwahlen für uns nicht wirklich zufriedenstellend verlaufen sind, so haben wir doch ein gutes und engagiertes Vorstandsteam gewinnen können. Das Ergebnis ist für uns Herausforderung und Ansporn zugleich. Wir werden kräftig daran arbeiten unsere politische Arbeit zu intensivieren“, strahlt Karin Wilhelm Zuversicht aus.

Die Vorsitzende der Bedburg-Hauer Sozialdemokraten, Karin Wilhelm, freut sich Karl-Heinz Gebauer für dessen langjährige Treue und 40 Jahre Mitgliedschaft in der SPD auszeichnen zu dürfen.
Die Vorsitzende der Bedburg-Hauer Sozialdemokraten, Karin Wilhelm, freut sich Karl-Heinz Gebauer für dessen langjährige Treue und 40 Jahre Mitgliedschaft in der SPD auszeichnen zu dürfen.

Der SPD Ortsverein Bedburg-Hau freut sich über langjährige Mitglieder. In diesem Jahr wurden von der Ortsvereinsvorsitzenden Karin Wilhelm folgende Mitglieder geehrt: Sarah Thon für 10 Jahre, Beate Beigel-Sand für 30 Jahre und Karl-Heinz Gebauer für gar 40 Jahre Mitgliedschaft im Ortsverein. Hierzu wurden von der Ortsvereinsvorsitzenden Urkunden an die Jubilare überreicht.

Willi van Beek
Willi van Beek

Die Bedburg-Hauer SPD-Fraktion im Rat der Gemeinde Bedburg-Hau hat ihre Fraktionsspitze neu gewählt. Dabei wurde Willi van Beek einstimmig wieder als Fraktionsvorsitzender bestätigt. Ebenso einstimmig fiel das Votum für Karin Wilhelm als neue stellvertretende Fraktionsvorsitzende aus. Sie bleibt auch Geschäftsführerin der SPD-Ratsfraktion. Trudis Jans wurde neue Schriftführerin. Der neue Fraktionsvorstand besteht somit aus zwei Frauen und einem Mann. Eine intensivere Bürgerbeteiligung ist zentrales Anliegen der SPD.

v.l.: Willi van Beek (SPD), Oliver Birkhahn (SPD), Karin Wilhelm (SPD), Ludger Wittenhorst (BUND Kreisgruppe Kleve) Monika Hertel (NABU Kreis Kleve) und Bürgermeisterkandidatin Dr. Ursula Pitzner (parteilos)
v.l.: Willi van Beek (SPD), Oliver Birkhahn (SPD), Karin Wilhelm (SPD), Ludger Wittenhorst (BUND Kreisgruppe Kleve) Monika Hertel (NABU Kreis Kleve) und Bürgermeisterkandidatin Dr. Ursula Pitzner (parteilos)

Wie berichtet, haben die drei großen NRW-Naturschutzverbände BUND, LNU und NABU kürzlich gemeinsam die Volksinitiative zur Artenvielfalt gestartet. Die SPD Bedburg-Hau hatte erklärt, dass sie das Motto „Insekten retten - Artenschwund stoppen“ nicht nur teilt, sondern auch aktiv unterstützen werde. Gesagt – Getan! Die Sozialdemokraten konnten an zwei Samstagvormittagen bei Infoständen am EDEKA Drunkemühle und bei NORMA in Hau stattliche 369 Bürger*innen für die Unterschrift für die Volksinitiative Artenvielfalt gewinnen. Auch die parteilose Bürgermeisterkandidatin Dr. Ursula Pitzner hatte sich aus Überzeugung voll in den Dienst der Sache gestellt und die SPD tatkräftig beim Sammeln unterstützt. Das dicke Kuvert mit den vielen Unterschriften wurde jetzt stellvertretend an Monika Hertel, Vorsitzende des NABU Kreis Kleve, und Ludger Wittenhorst, Sprecher der Kreisgruppe Kleve vom BUND, übergeben. „Wir freuen uns sehr über die Unterstützung der Bedburg-Hauer Bürger*innen und der örtlichen Sozialdemokraten sowie der Bürgermeisterkandidatin Ursula Pitzner für mehr Naturschutz in NRW“, lobten Monika Hertel und Ludger Wittenhorst das großartige Ergebnis. Sie werden die Unterschriften baldmöglichst an das Kampagnenbüro in Düsseldorf weiterleiten.

Peter Driessen, Dr. Ursula Pitzner, Willi van Beek
Peter Driessen, Dr. Ursula Pitzner, Willi van Beek

Die Pläne zur Bebauung des LVR-Kliniknordteils sind aktuell in Bedburg-Hau das wohl am kontroversesten diskutierte Thema. Nachdem sich die parteilose Bürgermeisterkandidatin Dr. Ursula Pitzner sowie SPD-Spitzenkandidat Willi van Beek mit der Bürgerinitiative „Kein Waldsterben per Ratsbeschluss“ getroffen hatte, erhielten sie nun Informationen, praktisch und detailliert, aus erster Hand vom Landratskandidaten und Bürgermeister Peter Driessen.

Dr. Ursula Pitzner
Dr. Ursula Pitzner

Das die SPD Bedburg-Hau die parteilose Bürgermeisterkandidatin Dr. Ursula Pitzner tatkräftig unterstützt, haben die Sozialdemokraten durchweg immer offen und klar kommuniziert. Nun erläutern die SPD-Ortsvereinsvorsitzende Karin Wilhelm und der SPD-Fraktionsvorsitzende Willi van Beek die Beweggründe und ihre eigenen Schwerpunkte für die kommende Ratsperiode.

„Ursula Pitzner ist eine Person mit viel Power. Sie hat sich hochgearbeitet und durchgeboxt und ist gleichzeitig ein wirklicher Teamplayer mit großer sozialer und kommunikativer Kompetenz. Heute steht sie erfolgreich als Unternehmerin ihre Frau“, erklärt Sozialdemokratin Karin Wilhelm und wirbt: „Sie würde mit ihren Erfahrungen, Ideen sowie viel frischen Schwung die Gemeinde belebend bereichern und sie zielstrebig zukunftsgerichtet voran bringen. Vor allen würde sie die Bürger*innen viel intensiver in die Prozesse einbeziehen“.

„Bereicherung für Bürger und Gemeinde“

v.l.: Willi van Beek (SPD Bedburg-Hau), Dr. Ursula Pitzner (parteilose Bürgermeisterkandidatin), Henrik Scholten (Inhaber der Apotheke am Rathaus)
v.l.: Willi van Beek (SPD Bedburg-Hau), Dr. Ursula Pitzner (parteilose Bürgermeisterkandidatin), Henrik Scholten (Inhaber der Apotheke am Rathaus)

Seit 11 Jahren sichert die Apotheke am Rathaus im Zentrum von Bedburg-Hau die Versorgung der Menschen vor Ort mit Medikamenten. Mit dem Inhaber Henrik Scholten sprachen jetzt die parteilose Bürgermeisterkandidatin Dr. Ursula Pitzner und die SPD Bedburg-Hau. „Die Apotheke ist eine große Bereicherung“, findet Pitzner. Willi van Beek von der SPD Bedburg-Hau ergänzt „Für Bürger, Gemeinde und das Zentrum“

 

Weitere Artikel finden Sie im Archiv Archiv