SPD freut sich über breite Zustimmung zur Sekundarschule

„Unser Projekt hat auch die Anderen überzeugt“

Wilhelm van Beek

Die Sekundarschule wird angenommen. Die SPD Bedburg-Hau sieht sich bestätigt und freut sich über die breite Zustimmung ihres Projektes.

„Das längere gemeinsame Lernen kommt – mit der Sekundarschule jetzt auch in Bedburg-Hau. Dabei war das lange alles andere als sicher. Im Vorfeld der Entscheidung zur Sekundarschule habe man von der Bedburg-Hauer CDU und FDP praktisch keinen Einsatz hierfür wahrnehmen können. Im Gegenteil, die CDU-Fraktionsvorsitzende hatte sich schon, öffentlich in der Presse, mit dem Wegfall des Bedburg-Hau Sekundarschulstandortes abgefunden. Jetzt spricht Sie davon, dass die Sekundarschule das Beste ist, was man für die Gemeinde erreicht habe. Es hat lange gedauert, bis das eingesehen wurde. Und es war dafür schon wirklich einiges an Überzeugungsarbeit von uns Bedburg-Hauer Sozialdemokraten zu leisten, gerade um unseren Schulstandort zu erhalten und ein qualitativ attraktives und zukunftsweisendes Schulangebot anbieten zu können“, erklärt Willi van Beek, SPD-Fraktionsvorsitzender aus Bedburg-Hau.

Die SPD erinnert daran, dass ihr Vorschlag einer Symbiose aus Gesamtschule und Sekundarschule anfänglich doch sehr kritisch betrachtet wurde. „Heute“, so van Beek: „sei die enge organisatorische und pädagogische Verzahnung entscheidend für den erfolgreichen Start der Schule.“

„Das nun auch die Anderen, wie CDU und FDP, jetzt wo die Schule erfolgreich gestartet ist, auf den Zug aufspringen, ist eine weitere Bestätigung für unsere Politik. Unser Projekt hat überzeugt“, so der SPD-Chef. „Der, aus Sicht der SPD Bedburg-Hau, selbstverständliche Ausbau der Schule entsprechend der Erfordernisse und die Einrichtung einer Mensa, wie es die Konzeption der Sekundarschule vorgibt, dürfte nach der Unterstützungsbekundung durch CDU und FDP nun zügiger realisierbar sein“, sagt Willi van Beek.

Zurück

Nachrichtenliste

Reise ins Vogtland
SPD-Initiativen:
Nein zum Fracking!