Wir freuen uns über Ihr Interesse und den Besuch unseres Internetauftritts

Wenn Sie Fragen, Anregungen, Probleme oder Kritikpunkte haben, zögern Sie nicht, uns anzusprechen, anzurufen oder eine Mail zu schicken.

Ihre SPD Bedburg-Hau

Willi Hermsen
Willi Hermsen

Ein schönerer Spielplatz, ein Bushaltehäuschen, Parkbänke oder gar eine Wetterstation - Alles Bürgerideen, die anderorts durch ein sogenanntes Bürgerbudget realisiert wurden. Auch wenn solche Anliegen wegen Corona momentan eher hintenanstehen, so werden diese Themen zukünftig wieder mehr Bedeutung bekommen. Folgt man nun einem Antrag der SPD, dann bekommen auch die Bedburg-Hauer Einwohner die Möglichkeit über solche oder ganz andere Ideen komplett selbst zu entscheiden. „Im Rahmen eines festgelegten Budgets kann jeder Bürger eigene Vorschläge machen können, die seiner Meinung nach in Bedburg-Hau realisiert werden sollten. In einer Abstimmung entscheiden die Bürger selbst, welche der Vorschläge davon schließlich umgesetzt werden“, erklärt der SPD-Fraktionsvorsitzende Willi van Beek das Bürgerbudget. Maximal 10.000 Euro für jede einzelne Bürgeridee und mindestens 30.000 Euro als Budget, schlägt die SPD für den Start vor. So könnten jährlich mehrere Ideen umgesetzt werden. „Es sollen dabei Projekte finanziert werden, die einen Mehrwert für Bedburg-Hau haben und nicht lediglich Einzelinteressen dienen“, konkretisiert SPD-Ratsherr Willi Hermsen. An den Start gehen soll das Bürgerbudget 2021.

Willi van Beek
Willi van Beek

Auf Vorschlag des Landrates des Kreises Kleve, Wolfgang Spreen, wurde mit Unterstützung aller Fraktionsvorsitzenden des Klever Kreistages ein Soforthilfeprogramm für Kleinunternehmen und Angehörige freier Berufe gestartet. Damit sollen diese unterstützt werden, wenn sie durch die Corona Krise in eine existenzielle Schieflage geraten. Ursprünglich sollte es 10 Mio. Euro umfassen und durch eine deutlich erhöhte Kreisumlage über die Haushalte der 16 Gemeinden finanziert werden. Dazu gab es Kritik aus der lokalen Politik. Nunmehr startet das Hilfsprogramm mit 2 Mio. Euro und wird aus der Rücklage des Kreishaushaltes finanziert. Dieser so überarbeitete Ansatz findet positive Resonanz bei der SPD Bedburg-Hau.

Bürger-Frühschoppen: Ärztehaus und Schulzentrum Thema

Bürgermeisterkandidatin Ursula Pitzner stellte sich vor
Bürgermeisterkandidatin Ursula Pitzner stellte sich vor

Aus erster Hand erfuhren die Bürger, auf dem erfreulich gut besuchten Bürger-Frühschoppen der SPD, was die Gemeinde plant. Bürgermeister Peter Driessen, Bauamtsleiter Dieter Henseler sowie SPD-Fraktionsvorsitzender Willi van Beek standen Rede und Antwort. Auch die Bürgermeisterkandidatin Ursula Pitzner stellte sich vor.

Die SPD-Ortsvereinsvorsitzende Karin Wilhelm leitete den Frühschoppen. Sie stellte fest, dass politische Inhalte wieder spürbar auf mehr Interesse stoßen. Nach der Begrüßung gab Wilhelm bekannt, dass die SPD nicht nur Peter Driessen für das Landratsamt sondern auch Ursula Pitzner bei der Bürgermeisterkandidatur unterstützen wird.

Blühpflanzen und Weihnachtsbaum

Krokusse am Gemeindezentrum
Die farbigen Krokusse im Gemeindezentrum machen Vorfreude aufs Frühjahr. Die SPD möchte das Zentrum durch Blumenampeln an Laternen und größeren Kübeln sowie einem Weihnachtsbaum zu allen Jahreszeiten attraktiver machen.

Ein hübscher Hingucker, der Vorfreude auf das Frühjahr macht. Gemeint sind die vielen blühenden Krokusse im Gemeindezentrum von Bedburg-Hau. „Die Anpflanzung war eine gute Idee der Verwaltung“, lobt die SPD Bedburg-Hau. „Darauf lässt sich aufbauen. Es ist unser Bestreben darüber hinaus auch ganzjährig zu einem attraktiveren Erscheinungsbild beizutragen“, erklärt der SPD-Fraktionsvorsitzende Willi van Beek. Die Sozialdemokraten schlagen vor, dass Gemeindezentrum mit Blumenampeln an Laternen und größeren Blumenkübeln sowie einer weihnachtlichen Dekoration, insbesondere durch die Aufstellung eines Weihnachtsbaums aufzuwerten. „Blühende Pflanzen und eine weihnachtliche Dekoration tragen dazu bei, dass man sich wohl und willkommen fühlt. Es steigert gleichzeitig die Einkaufs- und Aufenthaltsatmosphäre. Zudem ist die richtige Auswahl an Blumen förderlich für Bienen und Insekten“, so auch die SPD-Ortsvereinsvorsitzende Karin Wilhelm.

Bürgermeister, Bauverwaltung und parteilose Bürgermeisterkandidatin Ursula Pitzner sind dabei

Von umfangreichen Investitionen und Entscheidungen großer Tragweite sprach jüngst der SPD-Fraktionsvorsitzende Willi van Beek in seiner Haushaltsrede. Das verspricht Gesprächsstoff - für einem politischen Bürger-Frühschoppen, wozu die SPD die Bürger von Bedburg-Hau einlädt. Dieser findet statt am Sonntag, den 08. März um 10:30 Uhr im Martinuskrug Qualburg. Auch die politische Besetzung der Veranstaltung weckt Interesse. Neben der Vorsitzenden Karin Wilhelm und Willi van Beek von der SPD Bedburg-Hau werden auch Bürgermeister und Landratskandidat Peter Driessen sowie der Bauamtsleiter Dieter Henseler Rede und Antwort stehen. Ebenfalls und damit erstmals öffentlich auftreten wird auch die parteilose Bürgermeisterkandidatin Ursula Pitzner.

Willi van Beek, Fraktionsvorsitzender SPD Bedburg-Hau
Willi van Beek, Fraktionsvorsitzender SPD Bedburg-Hau

Sehr geehrter Herr Bürgermeister,
sehr geehrte Ratskolleginnen und Ratskollegen sowie Verwaltungsangestellte,
sehr geehrte Damen und Herren aus dem Publikum und der Presse!

Investitionen in die Zukunft von Bedburg-Hau

Natürlich steht das Jahr 2020 sehr im Zeichen der Kommunalwahl. Da bietet es sich an den Bund, die Landesregierung oder unsere konkurrierenden Mitstreiter im Rat zu kritisieren, es findet sich ja immer ein Grund, aber davon möchte ich mich heute möglichst nicht leiten lassen, zumal die Zusammenarbeit im Rat untereinander sich zuletzt positiv entwickelt hat.

Sankt Martins-Vereine erhielten Bedburg-Hauer Stele

Gruppenbild mit sieben Vertretern der Sankt Martins Organisationen der Gemeinde Bedburg-Hau sowie Karin Wilhelm, Willi van Beek und Bürgermeister Peter Driessen
Stille Helden - Alle sieben Sankt Martins Organisationen der Gemeinde Bedburg-Hau wurden von der SPD für ihr stetes und gutes Engagement mit der Bedburg-Hauer Stele ausgezeichnet und gewürdigt.

„Sie sind stille Helden. Ohne großen Aufhebens sorgen die Sankt Martins Vereine Jahr für Jahr für Freude und glückliche Kinderaugen. Sie pflegen gutes Brauchtum und halten die Nächstenliebe hoch“, würdigte die SPD-Ortsvereinsvorsitzende Karin Wilhelm die Preisträger der diesjährigen Bedburg-Hauer Stele. Neben der massiven Stele ist der SPD Bürgerpreis in diesem Jahr mit 700 Euro dotiert, worüber sich die ehrenamtlichen Aktiven der Sankt Martins Organisationen aus Schneppenbaum, Hau, Dietrich-Bonhoeffer-Schule, Huisberden, Qualburg, Louisendorf-Till und Hasselt freuen konnten.

SPD-Bürgerpreis: "Bedburg-Hauer Stele"
SPD-Bürgerpreis: "Bedburg-Hauer Stele"

Die Sankt Martins Komitees und Vereine der Gemeinde Bedburg-Hau werden als Anerkennung und Wertschätzung für ihr stetes Engagement mit der Bedburg-Hauer Stele ausgezeichnet. Am 7. Dezember 2019 findet um 15 Uhr in der Antoniterklause, An der (alten) Kirche in Hau die öffentliche Preisverleihung statt. Dazu sind neben den bisherigen Preisträgern auch alle Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde herzlichst eingeladen.

Die Bedburg-Hauer Stele wird als Bürgerpreis jährlich von der SPD Bedburg-Hau verliehen. Neben der aus massiven Granit gefertigten Stele ist die Auszeichung auch mit einen Preisgeld dotiert. In diesem Jahr hat die SPD den Betrag auf 700 EUR deutlich aufgestockt und überreicht dies den St. Martins Organisationen aus Hau, Qualburg, Hasselt, Louisendorf-Till, Huisberden, Bonhoefferschule und Schneppenbaum.

„Bürgerproteste bei Straßenbaubeiträgen zeigen Wirkung doch Landesregelung ist halbgar“

Auf der jüngsten Mitgliederversammlung der SPD-Bedburg-Hau diskutierten die Mitglieder über die Gesetzespläne der NRW-Landesregierung beim Thema Straßenbaubeiträge. Die SPD Bedburg-Hau hatte im Februar diesen Jahres mit Aktionstagen den Bund der Steuerzahler NRW (BdST) in seiner Volksinitiative zur Abschaffung der Straßenbaubeiträge unterstützt (SPD Bedburg-Hau sammelt Unterschriften gegen Anliegergebühren; Großer Zuspruch beim 1. Aktionstag gegen die Straßenausbaubeiträge; CDU, FDP und Grüne lehnen Initiative der SPD zur Entlastung der Anlieger bei Straßenausbaubeiträgen ab). Insgesamt über 550 Unterschriften hatten die Bedburg-Hauer Sozialdemokraten gesammelt und gebündelt dem BdSt überreichen können (Erfolgreiche Unterschriftensammlung gegen die Straßenbaubeiträge wurde dem Bund der Steuerzahler übergeben). Die starken Proteste der Bürger und des BdST seien zwar nicht wirkungslos geblieben, die Veränderungen mit Beibehaltung der Beiträge durch die NRW Landesregierung sei aber eine halbgare Lösung finden die SPD-Mitglieder und unterstützen weiterhin die Abschaffung, wie es in anderen Bundesländern geschehen ist.

SPD Bedburg-Hau lässt E-Sharing prüfen

Karin Wilhelm, SPD-Fraktionsvorsitzende
Karin Wilhelm, SPD-Fraktionsvorsitzende

In einigen Jahren werden Elektroautos im Straßenverkehr Normalität sein. Genauso das Mieten von Autos. Nicht jede Familie wird mehr ein eigenes oder Zweitfahrzeug besitzen. Eine Entwicklung, die keine reine Großstadterscheinung mehr ist. Die SPD-Fraktion im Rat der Gemeinde Bedburg-Hau hat sich Gedanken dazu gemacht und nun für Bedburg-Hau die Prüfung eines Sharingsystems E-Mobilität in den Rat eingebracht. „Den Bürgern soll es ermöglicht werden auf Bestellung ein Elektrofahrzeug buchen zu können. Wir wollen Umsetzbarkeit und Kosten prüfen lassen“, so die Bedburg-Hauer SPD-Ortsvereinsvorsitzende Karin Wilhelm. Als Antriebsalternative beim privaten KFZ wird der Elektromotor auf absehbare Zeit eine große Rolle spielen. Die Industrie habe sich weltweit darauf stark konzentriert, wie die SPD-Vorsitzende erläutert. „Mit stärkerer Verbreitung und durch technologischen Fortschritt werden Kosten sinken und Reichweiten steigen. Ebenso wird sich die Ökobilanz, durch mehr regenerative Energie, stetig verbessern“, erläutert sie.

 

Weitere Artikel finden Sie im Archiv Archiv